Wasserkraft

Schöpfen Sie das Potenzial Ihres Wasserkraftwerks aus

Mit der Integration in unser Virtuelles Kraftwerk Next Pool bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Leistung und Flexibilität Ihrer Wasserkraftanlage – auch Ihrer Kleinwasserkraftanlage – an verschiedenen Märkten zu platzieren – ganz egal, ob Sie ein Laufwasser-, Speicher- oder Pumpspeicherkraftwerk betreiben. Wir vermarkten Ihren Strom dabei auf dem Spotmarkt der Strombörse EXAA und auf dem österreichischen Regelenergiemarkt.

Erlösberechnung anfordern

Vermarktungsoptionen

Direktvermarktung von Wasserkraftstrom im Marktprämienmodell

Wasserkraftwerke – insbesondere Kleinwasserkraftwerke – erhalten in Österreich oftmals keine umfängliche Oemag-Förderung. Mit der Vermarktung Ihres Wasserkraftstroms am Spotmarkt der Strombörse erhalten Sie einen alternativen Absatzmarkt. Next Kraftwerke handelt den von Ihnen produzierten Strom über eine eigene Bilanzgruppe am Intraday-Markt der Strombörse und kann so Ihre Ausgleichsenergierisiken senken.

Überblick Anschluss & Datenübermittlung Kundenportal Erlöse
Überblick

  1. Ihre Anlage produziert wie gewohnt Strom. An der physischen Einspeisung ändert sich nichts.
  2. Die Stromhändler von Next Kraftwerke handeln Ihren Strom am Spotmarkt.
  3. Sie erhalten die Börsenerlöse von Next Kraftwerke abzüglich unserer Gebühren.
Anschluss & Datenübermittlung

Um Ihre Anlage in unser Virtuelles Kraftwerk zu integrieren, bauen wir eine mobile Datenverbindung auf. Dazu nutzen wir unsere zuverlässige und zertifizierte Infrastruktur für den Datenaustausch mit Ihrer Anlage: Entweder wird bei Ihnen vor Ort unsere hauseigene Protokollschnittstelle Next Box installiert oder wir nutzen die möglicherweise vorhandene(n) Schnittstelle(n) Ihrer Anlage. Die Verbindung erfolgt über ein VPN (Virtual Private Network) mit Verschlüsselung nach IEC 60870-5-104 oder Modbus TCP-Protokoll.
Kundenportal

Mein Kraftwerk (MEIK): MEIK ist das Kundenportal von Next Kraftwerke und auf dem PC oder per App auf dem Smartphone nutzbar. Auf einen Blick sehen Sie hier Status, Leistungswerte und Regelenergieabrufe Ihres Wasserkraftwerks. Darüber hinaus können Sie Ihre Rechnungen und Ertragsübersichten abrufen, persönliche Daten bearbeiten und vieles mehr. Mit der MEIK-App haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, sich bei Störungen über die App benachrichtigen zu lassen und im Bedarfsfall sofort zu handeln.

Wichtig: Nur wenn Sie Wartungs- und Reparaturzeiten Ihres Wasserkraftwerks über MEIK anmelden wissen wir, wie lange Ihre Anlage dem Virtuellen Kraftwerk nicht zur Verfügung steht.
Erlöse

  • So setzen sich Ihre Erlöse zusammen: Für Ihren Wasserkraftstrom erhalten Sie von uns die Börsenerlöse, zusätzlich kaufen wir Ihre Herkunftsnachweise an. 
  • Unsere Vergütung: Wir behalten einen kleinen, vertraglich vereinbarten Anteil Ihrer Börsenerlöse ein. Anders als viele andere Direktvermarkter geben wir Ausgleichsenergiekosten nicht an Sie weiter, sondern tragen das Risiko hierfür selbst.
  • Zusätzliche Option auf Mehrerlöse: Mit der Bereitstellung von Regelenergie kann Ihr Wasserkraftwerk zusätzliche Erlöse erzielen. 

Regelenergie: Netzstabilität aus Wasserkraft für Zusatzerlöse

In einem Stromnetz, das durch den Ausbau von Solar- und Windenergie immer mehr Schwankungen ausgesetzt ist, weist Wasserkraft einen wertvollen Vorteil auf. Denn Wasserkraftanlagen sind häufig gut regelbar und können somit Schwankungen von Solarstrom- und Windstromproduktion ausregeln. Durch den Anschluss Ihrer Anlage an den Regelenergiemarkt unterstützen Sie die Energiewende und erhalten dank der Bereitstellung von Tertiärreserve und Sekundärreserve zusätzliche Erlöse aus Ihrer Stromproduktion.

Überblick Präqualifikation Typen von Regelenergie Auktion & Preisbildung
Überblick

  1. Mit der Next Box binden wir Ihr Wasserkraftwerk an das Virtuelles Kraftwerk an.
  2. Wir führen für Sie die Präqualifikation durch, das Testverfahren für den Einstieg in den Regelenergiemarkt.
  3. Sie erhalten bereits für die Bereitstellung Ihres Wasserkraftwerks auf dem Regelenergiemarkt den sogenannten Leistungspreis. Kommt es zu einem Abruf, erhalten Sie neben dem Leistungspreis zusätzlich den Arbeitspreis.

Präqualifikation

Bei der Präqualifikation testen wir, ob Ihr Wasserkraftwerk für die Bereitstellung von Regelenergie geeignet ist. Sofern Sie bereits mit dem Virtuellen Kraftwerk verbunden sind, können Sie direkt die Präqualifikation durchführen: Hierzu fahren wir einen simulierten Regelenergieabruf mit Ihrer Anlage und prüfen anschließend, ob die erforderliche Leistung in den festgelegten Parametern erbracht werden konnte. Sobald die Präqualifikation abgeschlossen ist, kann Ihr Wasserkraftwerk am Regelenergiemarkt teilnehmen.
Typen von Regelenergie

Mit einer Drosselung oder Steigerung der Wassermenge, die auf die Turbine Ihres Wasserkraftwerks trifft, können Sie negative und positive Regelenergie bereitstellen. Wie lange und wie oft tatsächlich Regelenergie abgerufen wird, hängt vom Übertragungsnetzbetreiber ab. Abrufe von Sekundärregelleistung (SRL) kommen häufiger vor, dauern allerdings nur wenige Sekunden bis einige Minuten. Abrufe von Tertiärregelleistung (TRL) sind seltener, dauern dafür aber länger an. Wir prüfen mit Ihnen gemeinsam, für welche Regelenergieart sich Ihr Wasserkraftwerk besonders gut eignet und wo es die besten Erlöse erzielen kann.
Auktion & Preisbildung

Übertragungsnetzbetreiber handeln SRL und TRL in Auktionsverfahren am Regelenergiemarkt. Die verschiedenen Marktteilnehmer müssen hierzu ihre Leistungspreisgebote abgeben, diese Gebote werden anschließend der Höhe nach gestaffelt in die sogenannte Leistungspreis-Merit-Order eingereiht. Ausgehend vom günstigsten Preis werden dann die Gebote bezuschlagt bis die erforderliche Regelenergiemenge erreicht ist. Die bezuschlagten Gebote werden anschließend in die sogenannte Abruf-Merit-Order übernommen. Benötigt der Übertragungsnetzbetreiber nun Regelenergie, ruft er wiederum zunächst die günstigsten Gebote ab bis sein Bedarf gedeckt ist. Anbieter, deren angebotene Leistung abgerufen wurde, erhalten den Arbeitspreis ausbezahlt.


SRL und TRL werden von den vier deutschen Übertragungsnetzbetreibern in Auktionsverfahren am Regelenergiemarkt gehandelt. Hierfür geben die verschiedenen Marktteilnehmer ihre Gebote ab. Diese werden anschließend der Höhe nach gestaffelt in eine Merit-Order-Liste eingereiht. So lange bis die ausgeschriebene Menge erreicht ist, werden die Gebote bezuschlagt – beginnend mit dem günstigsten. Anschließend wird unter den erfolgreichen Geboten die Reihenfolge des Abrufs festgelegt. Hierfür ist der Arbeitspreis ausschlaggebend: Wird Regelenergie benötigt, werden zuerst die günstigsten Gebote abgerufen, anschließend nacheinander die teureren. Für die abgerufene Leistung wird der Arbeitspreis an die erfolgreichen Anbieter ausgezahlt.

Übrigens: Auch wenn während eines negativen Regelenergieabrufes die Leistung Ihres Wasserkraftwerks gedrosselt werden muss – der Erlös aus dem Regelenergieabruf liegt in jedem Fall höher als der Erlös, den Sie für die gleiche Strommenge an der Strombörse erhalten hätten.

Aus der Praxis

Zahlen und Fakten

5477
 
Vernetzte Anlagen
4583
MW 
Gesamtleistung Virtuelles Kraftwerk
11,5
TWh (2017) 
Gehandelte Strommenge
283
Mio EUR 
Umsatz 2016
139
 
Mitarbeiter
2009
 
Gründung

Unser Team

Stromhandel und Bilanzgruppenmanagement,  Technik und IT, Vertrieb und Kundenservice - alle arbeiten zusammen am Erfolg der Vermarktung Ihres Stroms aus Wasserkraft. Bei uns sind alle Expertenabteilungen unter einem Dach gebündelt. Kurze Wege, schnelle Antworten und persönliche Unterstützung sind uns besonders wichtig.

Jetzt Erlösberechnung anfordern

Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus und wir melden uns bei Ihnen mit einer unverbindlichen Erlösberechnung für Ihre Wasserkraftanlage – oder rufen Sie uns direkt an unter +43 1 53 50 110.

Lorem ipsum dolor sit amet