Biogas und Biomasse

Wir vermarkten Ihre Biogas- oder Biomasseanlage – auch mit EAG Marktprämie

Mit dem Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) eröffnen sich neue Möglichkeiten für die Vermarktung von Strom aus Biogas und Biomasse. Als führender Vermarkter im Bereich Bioenergie im deutschsprachigen Raum ermöglichen wir Ihnen, diese neuen Förderoptionen des EAG auszuschöpfen.
Als Mitglied unseres Virtuellen Kraftwerks können Sie Ihre Anlage aber auch außerhalb des EAG-Marktprämienmodells rentabel vermarkten. Wir ermöglichen Ihnen die Fahrweise nach Fahrplan und den Zugang zum Regelenergiemarkt, um das Maximum für Ihre Biogas- oder Biomasseanlage herauszuholen.

Fordern Sie jetzt Ihre Erlösberechnung an!

EAG Marktprämie für Bioenergie

Der Ministerrat hat im März 2021 das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz – kurz EAG – mit der Marktprämie und neuen Rahmenbedingungen für den Ausbau und die Vermarktung von Erneuerbaren Energien in Österreich beschlossen. Als Betreiber von neuen Bioenergieanlagen können Sie – sobald die Regierungsvorlage durch den Nationalrat verabschiedet ist – eine staatliche Marktprämie in Anspruch nehmen.

Vermarktungsoptionen

Direktvermarktung – mit oder ohne EAG Marktprämie

Next Kraftwerke bietet Ihnen einen unkomplizierten Zugang zu den europäischen Strommärkten und einen bequemen Einstieg in die EAG Förderung: Nutzen Sie unser Kontaktformular, um uns die Eckdaten Ihrer Biogas- oder Biomasseanlage mitzuteilen, und wir senden Ihnen ein unverbindliches Angebot zu. Wenn Sie sich für die Direktvermarktung – mit oder ohne Marktprämie – in unserem Virtuellen Kraftwerk entscheiden, schließen wir einen Vertrag ab und verbinden Ihre Biogas- oder Biomasseanlage mit unserem Leitsystem.

Überblick Anschluss & Datentransfer Mein Kraftwerk: Das Kundenportal Erlöse und Marktprämie
Überblick

  1. Wir analysieren gemeinsam mit Ihnen die Erlöspotenziale Ihrer Anlage.
  2. Wir stellen mittels der Next Box die Datenverbindung zum Leitsystem her.
  3. Unsere Handelsabteilung handelt Ihren Biogas- oder Biomassestrom an den Energiemärkten.
  4. Sie erhalten die Börsenerlöse und – bei Vermarktung nach EAG – Ihre Marktprämie.
Anschluss & Datentransfer

  • Next Box: Die Next Box verbindet Ihre Anlage mit dem Leitsystem des Virtuellen Kraftwerks. Hierzu benutzten wir eine bidirektionale, gesicherte Mobilfunkverbindung, die in M2M-Kommunikation Steuerbefehle und Daten übermittelt. Neben dem Daten- und Befehlsaustausch ermöglich die Next Box auch die bedarfsorientierte Einspeisung (BoE) und den Zugang zum Regelenergiemarkt.
  • Leitsystem: Das Leitsystem unseres Virtuellen Kraftwerks vereint die Datenströme aller integrierten Anlagen und wertet sie in Echtzeit aus. So wissen wir immer, wie viel Leistung in unserem Virtuellen Kraftwerk bereitsteht. Über M2M-Kommunikation ist das Leitsystem in der Lage, alle Vorgänge im Virtuellen Kraftwerk weitestgehend autonom zu steuern – selbstverständlich unter Einhaltung strengster, überwachter Sicherheitsstandards. 
Mein Kraftwerk: Das Kundenportal

Mein Kraftwerk (MEIK): Im Kundenportal können Sie den Status Ihrer Biogas- oder Biomasseanlage verwalten, persönliche Daten bearbeiten und zum Beispiel Leistungswerte Ihrer Anlage sowie monatliche Erlöse einsehen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, Abschalt- und Reparaturzeiten Ihrer Anlage anzumelden. So wissen wir, wie lange Ihre Anlage dem Virtuellen Kraftwerk nicht zur Verfügung steht. MEIK können Sie sowohl am PC als auch als App auf Apple- und Android-Endgeräten nutzen. Übrigens: Wenn Sie die App nutzen, werden Sie bei Störungen Ihrer Anlage umgehend benachrichtigt. So können Sie im Bedarfsfall sofort reagieren.
Erlöse und Marktprämie

  • So erzielen Sie Erlöse mit uns: Next Kraftwerke vermarktet Ihren Strom aus Biogas oder Biomasse auf dem europäischen Strommarkt. Dank unserer großen Datenbasis und unserer Handelserfahrung können wir überdurchschnittliche Preise für den von Ihnen erzeugten Strom erzielen. Diese Erlöse lassen sich durch Fahrplanoptimierung und den Verkauf von Regelenergie deutlich steigern.
  • Marktprämie: Wenn wir Ihre Anlage im Rahmen der EAG-Marktprämie vermarkten, ist die Höhe Ihrer Vergütung garantiert. Sie erhalten Ihre Marktprämie zusätzlich zu den von uns erzielten Börsenerlösen. Wie hoch die Marktprämie ausfällt, ergibt sich aus der Differenz zwischen dem anzulegenden Wert und dem Referenzmarktwert.
  • Was erhält Next Kraftwerke für die Direktvermarktungsleistung? Für unsere Vermarktungsleistung erhalten wir einen Anteil an Ihren Vermarktungserlösen. Ihnen entstehen keine weiteren Kosten – weder Handels- noch Marktzugangskosten. Wichtig: Im Gegensatz zu vielen anderen Direktvermarktern geben wir auch Ausgleichsenergiekosten nicht an Sie weiter, sondern tragen das Risiko hierfür komplett selbst.
  • Wie erzielen Sie weitere Mehrerlöse? Mit einer flexiblen Fahrweise können Sie Ihre Gewinne deutlich steigern. Sie können zum Beispiel nach Fahrplan einspeisen oder Regelenergie bereitstellen.

Fahrweise nach Fahrplan: Mehrerlöse dank bedarfsgerechter Stromproduktion

24 Mal pro Tag ändert sich der Strompreise am Day-Ahead-Markt, 96 Mal am Intraday-Markt. Zwischen diesen einzelnen Preisen können Differenzen von 50 Euro pro Megawattstunde entstehen. Es ist daher sehr naheliegend, den von Ihnen erzeugten Strom genau dann ins Netz einzuspeisen, wenn der Strompreis entsprechend hoch liegt. Bei der Fahrplanfahrweise erarbeiten gemeinsam mit Ihnen einen Fahrplan für Ihre Biogas- oder Biomasseanlage mit dem Ziel, Ihren Strom über dem Monatsmittelwert ins Netz einzuspeisen. Die Datenbasis für Ihren Fahrplan liefern die in Echtzeit ausgewerteten Livedaten tausender Anlagen unseres Virtuellen Kraftwerks.

Fahrplan in vier Schritten Restriktionen & Sicherheit Fahrplanoptionen Prognose & Handel
Fahrplan in vier Schritten

  1. Zum Einstieg in die Fahrplanfahrweise muss Ihre Anlage über Next Kraftwerke vermarktet werden.
  2. Wir erarbeiten einen lukrativen, bedarfsorientierten Einspeisefahrplan für Sie.
  3. Sie passen Ihre Anlagenfahrweise dem Fahrplan an. Je nach Grad der Flexibilisierung erfolgt die Steuerung Ihrer Anlage manuell oder vollautomatisch über die Next Box.
  4. Sie erhalten Zusatzerlöse aus der preisoptimierten Vermarktung Ihres Stroms an der Strombörse.
Restriktionen & Sicherheit

  • Berücksichtigung anlagenspezifischer Bedingungen: Spezifische Parameter Ihrer Biogas- oder Biomasseanlage (z. B. Gasspeicher, Wärmenutzung) werden von unseren Experten bei der Planung der Vermarktung Ihres Stroms selbstverständlich berücksichtigt.
  • Sie haben die volle Kontrolle: Sie allein bestimmen, welche Anlagenfunktionen wir durch unser Leitsystem steuern können und welche nicht. Dies sind beispielsweise die maximalen Starts und Stopps Ihrer BHKW(s), die Einhaltung von Wärmelieferungsverpflichtungen sowie Leistungsgrenzen für das Herauf- und Herunterfahren Ihrer Anlage im Betrieb und noch vieles mehr.
  • Zertifiziert sichere M2M-Kommunikation: Der Datenaustausch mit Ihrer Biogas- oder Biomasseanlage findet ausschließlich über streng gesicherte, getunnelte Mobilfunkverbindungen statt. Die redundante, hochverfügbare Serverstruktur sichert zudem eine unterbrechungsfreie Betriebsbereitschaft des Virtuellen Kraftwerks.
Fahrplanoptionen

Sie entscheiden selbst, ob Sie die Fahrplanerstellung uns überlassen oder selbst vornehmen möchten. Auch hochkomplexe Anforderungen können wir für Sie realisieren:

  • Eigene Fahrplanerstellung: Sie erstellen selbst Ihren Fahrplan und übermitteln ihn über das Kundenportal an uns. 
  • Fahrplanerstellung durch uns: Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen Standardfahrpläne (Winter/Übergangsjahreszeiten/Sommer), selbstverständlich unter Berücksichtigung Ihrer Restriktionen. Die Fahrpläne werden täglich von uns aktualisiert.
  • Vollautomatische Fahrplanerstellung vor Ort: Wenn Sie ein Anlagensystem mit einer hohen Anzahl an sich gegenseitig beeinflussenden und je nach Jahreszeit unterschiedlich zu gewichtenden Parametern betreiben (z.B. mehrere Anlagenstandorte in einem Wärmenetz, Anpassung Fütterung, Gasproduktionsprognose, Temperaturdaten unterschiedlicher Orte), empfiehlt sich ein automatisiertes Monitoring und eine Optimierung bei Ihnen vor Ort. Wir übermitteln dann die Preisdaten an das System vor Ort, der optimierte Fahrplan wird an uns zurückgespielt und anschließend vollautomatisch abgefahren.
Prognose & Handel

Unser erfahrenes Analysten- und Händlerteam vermarktet den von Ihnen erzeugten Strom an den Strombörsen EEX und EPEX Spot. Ein wichtiges Instrument hierbei sind die Daten aus unserem Virtuellen Kraftwerk: Live-Einspeise- und Entnahmedaten Tausender Anlagen liefern uns die Basis für exakte Prognosen. Hinzu kommen kontinuierlich aktualisierte Marktdaten zahlreicher Handelsplätze sowie Ergebnisse unserer eigenen meteorologischen Analysen. Durch diese kombinierten Maßnahmen sind wir in der Lage, Strom aus Erneuerbaren Energien wettbewerbsfähig zu handeln und damit die Marktintegration dezentraler Anlagen voranzutreiben.

Regelenergie: Ihre flexible Leistung ist bares Geld wert

Regelenergie ist immer dann nötig, wenn die Netzfrequenz durch das veränderliche Stromangebot aus Wind und Sonne schwankt. Die Übertragungsnetzbetreiber kaufen diese Regelenergie von Stromerzeugern ein – unter anderem auch von Ihrer Biogas- oder Biomasseanlage. Denn im Unterschied zu unflexiblen fossilen oder nuklearen Kraftwerken können Sie Ihre Leistung flexibel anpassen. Dies wird auf den Regelenergiemärkten, je nach Schnelligkeit Ihrer Anpassungsfähigkeit, mit Erlösen deutlich oberhalb des Direktvermarktungspreises honoriert.

Regelenergie Präqualifikation PRL SRL TRL
Regelenergie

  1. Wir binden mit der Next Box Ihre Anlage an das Leitsystem unseres Virtuellen Kraftwerks an.
  2. Wir führen die Präqualifikation Ihrer Anlage für den Eintritt in den Regelenergiemarkt durch (Doppelhöckerfahrten) und melden Ihre Anlage beim Übertragungsnetzbetreiber an.
  3. Ist die Präqualifikation erfolgreich, erhalten Sie bereits Erlöse: Allein durch die Bereitstellung erhalten Sie eine Bereitschaftsvergütung, den sogenannten Leistungspreis. Kommt es zu einem Abruf, erhalten Sie in der Sekundär- und Tertiärregelleistung neben dem Leistungspreis noch den Arbeitspreis.
Präqualifikation

In der Präqualifikation testen wir, ob Ihre Anlag den Anforderungen für den Regelenergiemarkt genügt. Bereits in der Direktvermarktung befindliche Biogasanlagen, die mittels der Next Box am Virtuellen Kraftwerk angeschlossen sind, können direkt in die Präqualifikation starten. Hierzu führen wir einen simulierten Regelenergieabruf mit zwei Testzyklen durch, die anschließend hinsichtlich der erreichten Leistung und der zeitlichen Parameter ausgewertet werden. Die Verfahren unterscheiden sich je nachdem, ob Ihre Anlage Primärregelleistung (PRL), Sekundär- (SRL) oder Tertiärregelleitung (TRL) erbringen soll. Die schnelle, netzfrequenzabhängige PRL hat ein eigenes Prüfverfahren, SRL und TRL können meist gemeinsam präqualifiziert werden. Erfolgt die Präqualifikation erfolgreich, nehmen Sie mit Ihrer Anlage unverzüglich am Regelenergiemarkt teil.
PRL

Die schnelle Primärregelleistung (PRL) wird als erste Instanz zur Verhinderung von Netzschwankungen abgerufen und ist daher die anspruchsvollste Regelenergieart. Die vereinbarte Leistung muss innerhalb von 30 Sekunden anliegen und für mindestens 15 Minuten durchgehend verfügbar sein.

In der Präqualifikation für PRL prüfen wir, wie viel Leistung innerhalb dieses definierten Zeitraums positiv wie negativ von Ihrer Anlage erbracht werden kann - dies ist das sogenannte symmetrische Leistungsband. Dieses Leistungsband kann mittels eines Ausschreibungsverfahrens auf dem Regelenergiemarkt verkauft werden. PRL-Abrufe erfolgen nicht zentralgesteuert durch den Übertragungsnetzbetreiber, sondern werden über eine direkte Frequenzmessung an der Anlage, bei uns über die Next Box, ausgelöst. Diese erhöht oder drosselt die Leistung der Anlage, um der Netzschwankung entgegenzuwirken. Durch den kontinuierlichen Einsatz unterscheidet die PRL nicht wie die SRL und TRL zwischen einem Leistungspreis für die Bereitstellung und einem Arbeitspreis für die Abrufe - die Vergütung erfolgt ausschließlich über den Leistungspreis. 
SRL

Die Sekundärregelleistung (SRL) ist die zweitschnellste Art der Regelenergie und muss innerhalb von fünf Minuten bereitstehen. Sie löst die Primärreserve als schnellste Form der Regelenergie ab für längerfristige Anforderungen. Die Anforderung erfolgt nicht direkt per Frequenzmessung vor Ort, sondern durch den Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) der Regelzone und wird zentral gemessen. Für die Bereitstellung der SRL zahlt der ÜNB den Leistungspreis, bei Anforderung kommt ein Arbeitspreis hinzu. Die Höhe beider Preise wird durch eine Auktion am Regelenergiemarkt bestimmt.
TRL

Die Tertiärreserve (TRL), auch Minutenreserve genannt, gleicht Frequenzschwankungen mit einer Vorlaufzeit von 15 Minuten aus. Frequenzmessung und Abrufbefehl erfolgen wie bei der SRL durch die Leitwarte des Übertragungsnetzbetreibers. Ebenso wie bei der SRL wird bei der TRL bereits die Leistungsbereitstellung vergütet. Durch immer bessere Prognosen hat die Bedeutung der TRL in den letzten Jahren stark abgenommen; Leistungs- und Arbeitspreise sinken kontinuierlich.

Zahlen und Fakten

190
 
Mitarbeiter
10
 
Standorte
627,7
Mio Euro  
Umsatz
2018
10.531
 
Anlagen
Q1/2021
8.526
MW 
Aggregierte Leistung
Q1/2021
2009
 
Gründungsjahr

Alles unter einem Dach

Alles unter einem Dach: In unserem Virtuellen Kraftwerk sorgen Ingenieure, Elektrotechniker und Stromhändler gemeinsam mit unserem Kundenservice und dem Vertrieb dafür, dass für Sie als Biogasbetreiber die bestmöglichen Renditen aus der Vermarktung Ihres Stroms entstehen.

Direktvermarktung, Marktprämie EAG, Flexibilitätsmärkte

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus und wir melden uns bei Ihnen mit einer unverbindlichen Erlösberechnung für Ihre Biogasanlage – oder rufen Sie uns direkt an unter +43 1 53 50 110.